Über 80 Jahre Einsatz für die liberale Sache

Heinsberg. Der FDP-Stadtverband Heinsberg ehrte beim traditionellen Stammtisch in der Gaststätte »Köpi-Stube« in Heinsberg die Eheleute Gerd und Anni Porn für jeweils mehr als 40 Jahre Mitgliedschaft. »So viel Treue zur Partei muss belohnt werden«, so David Stolz und überraschte die Jubilare mit gutem Wein und Blumen. Für den Bezirks- und Landesvorstand ließ es sich Stefan Lenzen nicht nehmen, Gerd und Anni Porn herzlich zu gratulieren. »Ihr gebt unserer Partei ein Gesicht vor Ort und wenn man sagen darf – ein sehr sympathisches dazu!«, so Lenzen.

Gerd und Anni Porn waren früher sogar noch bei den Jungdemokraten abgekürzt »Judos« aktiv, dem damaligen Vorläufer der heutigen Jungen Liberalen (JuLis). Stolz führte aus, dass Gerd und Anni Porn in über 40 Jahre auf verschiedene Ämter für die Heinsberger Liberalen zurückblicken können. Ob sie sich nun als Wahlkreiskandidat, Rechnungsprüfer oder aktuell als FDP-Vertreter im Bau- bzw. Schul- und Kulturausschuss der Kreisstadt Heinsberg aktiv einbringen.

Obwohl Anni Porn in einem liberalen Elternhaus aufwuchs, in dem Politik immer Gesprächsthema war, entschied sie sich damals aus freien Stücken für den Eintritt in die Partei. Gerd Porn stellte nochmal klar, dass er nie an einen Austritt gedacht hat. »Für mich war der liberale Gedanke von Freiheit nicht nur ein Wort, sondern eine Lebenseinstellung gegen jegliche Bevormundung von Seiten des Staates und der Kirche«, so Gerd Porn.

Neben dem gemeinsamen Interesse zur Politik, fühlen sich beide privat der Musik sehr verbunden, ob nun Anni als Chorsängerin oder Gerd in seiner Band mit Rock aus den 60er/70er Jahren wie den der Beatles und Stones. »Wir wünschen Ihnen einfach alles Gute, dass Sie gemeinsam die 100 Jahre voll machen und uns noch lange mit Rat und Tat zur Seite stehen«, so der Wunsch von David Stolz und Stefan Lenzen.

← Zurück zu den anderen Berichten